Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Freitag 29.07.16 09:48 | Montevideo: viernes 29.07.16 04:48 | Ihre Nachricht an uns | RSS RSS

Inhalt

 
Sport

Cecilia Comunales: Frauen-Boxweltmeisterin im Leichtgewicht

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 20. April 2011

Foto: 'La Reina' Cecilia Comunales (Uruguay, links) und Alicia Alegre (Argentinien, rechts) beim offiziellen Wiegen vor ihrem Weltmeisterschafts-Boxkampf am 19. April 2011 in Paysandú.Die Uruguayerin Cecilia Comunales verteidigte gestern abend erfolgreich ihren UBO-Weltmeistertitel im Frauenboxen in der Kategorie Leichtgewicht. In ihrer Heimatstadt Paysandú besiegte die 22jährige Profifaustkämpferin ihre argentinische Kontrahentin Alicia Alegre (39 Jahre) in einem spannenden Fight über zehn Runden nach Punkten, so das einhellige Urteil der dreiköpfigen internationalen Jury (s. Univision v. 20. 4. 2011).

Foto: Vor dem Showdown: "La Reina" Cecilia Comunales (Uruguay, links) und ihre Herausfordererin, Alicia Alegre (Argentinien, rechts), beim offiziellen Wiegen vor ihrem Weltmeisterschafts-Boxkampf am 19. April 2011 im "Anfiteatro del Río Uruguay" in Paysandú. Die lächelnden Herren im Hintergrund scheinen sich schon auf das bevorstehende Spektakel zu freuen...

 
Politik

Der Senat stimmte für die Annullierung des Straffreiheitsgesetzes von 1986

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 14. April 2011

Foto: Eleuterio Fernández Huidobro während seiner Rede im uruguayischen Senat am 12. April 2011.Gestern und heute war es auf den Titelseiten aller hiesigen Zeitungen und Top-Meldung aller Nachrichtensendungen: Der uruguayische Senat hat am 12. April für die Annullierung des Straffreiheitsgesetzes für Militärs und Polizisten von 1986 gestimmt (s. El Observador v. 12. 4. 2011).

Dieses Gesetz war und ist so umstritten wie kein anderes in der gesamten uruguayischen Geschichte - vielleicht einzig und allein übertroffen von jenem Gesetzesentwurf, der dessen Aufhebung zum Ziel hat und der jetzt im Oberhaus die Mehrheit erzielte.

Foto: In den Schlagzeilen: Eleuterio Fernández Huidobro während einer Stellungnahme im uruguayischen Senat am 12. April 2011.

 
Kultur

Motörhead in Montevideo

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 14. April 2011

Foto: Motörhead spielt heute in Montevideo, Uruguay.Heute abend wird es laut werden in Montevideo, wenn die Heavy-Metal-Veteranen von Motörhead ihre Verstärker aufdrehen. Nach Deep Purple (23. 11. 2006) und Guns N' Roses (18. 3. 2010) sind die Metallrocker um Ian "Lemmy" Kilmister, von Fans auch "Godfather of Metal" genannt, die dritte internationale Top-Band, die sich an das Nordufer des Río de la Plata verirrt.

Auch Bob Dylan hat schon in Uruguay gespielt (am 21. 3. 2008 in Punta del Este), und sogar die Rolling Stones werden vielleicht bald kommen. Das sagte zumindest deren Gitarrist, Ron Wood, als er diesen Sommer hier in José Ignacio Urlaub machte (s. Teledoce v. 3. 1. 2011).

Bild: Das Schwermetall-Trio Motörhead: Campbell, Dee, Kilmister (v.l.n.r.).

 
Wirtschaft

Uruguayische Wirtschaftspolitik: Investoren zufrieden

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 4. April 2011

Foto: Blick in den Festsaal des Conrad Resort & Casino in Punta del Este, Uruguay.Am Wochenende gab Uruguays Präsident José Mujica wieder ein Galaessen für in- und ausländische Unternehmer und Investoren im Fünf-Sterne-Hotel Conrad in Punta del Este. Bei Rinderfilet in Rotweinsauce (Hauptgericht) erntete der Ex-Guerrillero erneut Anerkennung und Lob von allen Seiten für seine pragmatische Politik.

Kernsätze seiner Rede wie "Der Kapitalismus ist dazu da sich zu reproduzieren und Reichtum zu schaffen" (“El capitalismo está para reproducirse y crear riqueza”) mundeten den z.T. hochkarätigen Geschäftsleuten ebenso gut wie die First-Class-Gastronomie (vgl. Destino Punta del Este v. 4. 4. 2011).

Foto: Blick in den Festsaal des Conrad Resort & Casino in Punta del Este am Abend des Samstag, 2. April 2011: Die Crème der rioplatensichen Unternehmerschaft beim Diner, mit Präsident "Pepe" Mujica auf der Bühne und den Bildschirmen.

 
Sport

Copa Libertadores 2011: Schlechter Start für Uruguay

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 25. Februar 2011

Foto: Copa Libertadores de América: Fußballer von Independiente.Derzeit wird in Südamerika der angesehene Fußball-Cup "Copa Libertadores de América" in seiner 52. Edition ausgetragen. 38 Mannschaften aus elf Ländern streiten sich um den begehrten Pokal. Sechs von ihnen wurden bereits in der ersten Phase zwischen dem 25. Januar und dem 3. Februar eliminiert, darunter der uruguayische Club Liverpool.

Die verbleibenden 32 Clubs sind in der zweiten Phase auf acht Gruppen mit je vier Vereinen verteilt. Jeder Verein spielt jeweils mit Hin- und Rückspiel gegen seine drei Gruppen-Kontrahenten, also insgesamt 12 Spiele pro Gruppe. Multipliziert mit 8 ergibt das insgesamt 96 Partien. Zusammen mit den 12 Spielen aus der Phase 1 ist also für monatelange Fußballunterhaltung gesorgt.

Foto: Kein strahlender uruguayischer Kicker, sondern ein Fußballer des argentinischen Clubs Independiente, der gestern 3:0 gegen Peñarol gewann.

 
Leben

Auftakt-Parade zum uruguayischen Karneval 2011

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 28. Januar 2011

Foto: Vanessa Cánepa, die hübsche Karnevalskönigin Uruguay 2011.Um ca. 20.30 Uhr startete gestern die Auftakt-Parade ("Desfile Inaugural") des uruguayischen Karnevals 2011, die die Hauptstraße Montevideos, die Avenida 18 de Julio, für knapp sechs Stunden in einen brodelnden Hexenkessel verwandelte.

Sie begann, wie es sich gehört, mit den drei (!) Karnevalsköniginnen und ihren jeweils zwei Stellvertreterinnen, umrahmt von diversen Vorgruppen. Zwischen 21.00 und 1.00 Uhr gingen dann im Fünf-Minuten-Takt die eigentlichen Karnevalsgruppierungen auf die Piste, die auch am offiziellen Karnevalswettbewerb teilnehmen.

Foto: Vanessa Cánepa (15 Jahre), die hübsche Karnevalskönigin Uruguays 2011 ("Reina del Carnaval"), erst vor wenigen Tagen gewählt (s. Uruguay al Día v. 25. 1. 2011).

Durch einen Klick in das Foto kann man das Bild vergrößern und auch Vanessas Kolleginnen sehen: Stephanie Dominzain (21 Jahre, links), die strahlende Königin der Sambaschulen ("Reina de las Escuelas de Samba"), und Natalia Maciel (15 Jahre, rechts), die dunkelhäutige Königin der Llamadas ("Reina de las Llamadas").

 
Wirtschaft

Große Zahlen, große Zukunft: Uruguays Lebensmittel-Exporte

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 26. Januar 2011

Foto: Lebensmittel, Uruguay.Der Lebensmittelpreisindex (FPI) der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) erreichte letzten Monat einen historischen Höchststand mit einem Anstieg von 24,6% im Vergleich zu Dezember 2009.

Der Index berücksichtigt die weltweit wichtigsten Grundnahrungsmittel, von denen mehrere zu Uruguays wichtigsten Exportprodukten gehören.

Bild: Grundnahrungsmittel. 

 
Leben

Uruguay als Tourismusziel immer attraktiver

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 12. Januar 2011

Foto: Schönheistköniginnen in Punta del Este, Uruguay.Immer mehr Touristen kommen nach Uruguay, darunter auch vermehrt Europäer. Die gegenwärtige Saison 2010-2011 verspricht eine neue Rekord-Saison zu werden, ganz im Sinne von Tourismusminister Héctor Lescano, der für 2011 einen Anstieg der Besucherzahlen von 10% prognostizierte (uy.press v. 23. 12. 2010).

Die Saison dauert hier von Mitte November bis Mitte März mit einem eindeutigen Schwerpunkt auf dem Monat Januar, besonders der ersten Januarhälfte.

Bild: Die Sommersaison ist hier immer auch Saison für Schönheitswettbewerbe. Hier Missen von "Miss Ocean Club" 2010. Dieser Beauty Contest findet dieses Jahr am 15. Januar statt.

 
Leben

Teletón 2010: Uruguay, wie es leibt und lebt!

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Sonntag, 5. Dezember 2010

Foto: Teletón 2010, Uruguay.Nichts offenbart so sehr die Wesenart und Menschlichkeit der Uruguayer wie Teletón.

Teletón ist ein Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit gravierenden Problemen in der Motorik und/oder im Knochenbau, das praktisch ausschließlich durch Spendengelder finanziert wird. Teletón ist auch der Name der gleichnamigen Spendenkampagne, die seit 2003 jedes Jahr in einem 24stündigen TV-Marathon kulminiert.

Bild: Kinder der Teletón.

 
Leben

Candombe-Fest in Montevideo

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Samstag, 4. Dezember 2010

Foto: Candombe-Tänzerin in Montevideo, Uruguay.Gestern wurde in Uruguay der "Nationale Tag des Candombe" gefeiert, wie es sich gehört. Die Aktivitäten gipfelten in einer farbenprächtigen Parade ("Desfile de las Llamadas") auf Montevideos Haupt-Avenida des 18. Juli. Die über 30 teilnehmenden Candombe-Gruppierungen ("Comparsas") brachten das Zentrum der Hauptstadt mit das Denkvermögen pralysierenden Rhythmen und viel nackter Haut zum Erbeben.

Foto: Vorsicht, heiß! Uruguayische Candombe-Bailarina.

 
Wirtschaft

Uruguay auf dem Weg zur Vollbeschäftigung

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Samstag, 4. Dezember 2010

Foto: Jobs für Arbeiter und Angestellte.Die Arbeitslosenquote in Uruguay ist auf den Rekord-Tiefstand von 6,2% gesunken (6,0% im Landesinneren, 6,5% in der Hauptstadt Montevideo), so die offizielle Statistik.

Diejenigen, die jetzt noch ohne formale Arbeit sind, gelten als unvermittelbar wegen fehlender Qualifikationen.

Bild: Überall in Uruguay wird gebaut und gebastelt.

 
Politik

Annullierung des Straffreiheitsgesetzes für Militärs und Polizisten von 1986?

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 1. November 2010

Foto: Angehörige und Freunde von 'Verschwundenen' fordern Aufklärung der Fälle und Gerechtigkeit.Kaum ein Thema bewegt die Gemüter der Uruguayer so stark wie das der Opfer und "Verschwundenen" der Militärdiktatur von 1973 bis 1985, und wohl kein Gesetz ist so umstritten wie das Straffreiheitsgesetz für Militärs und Polizisten von 1986.

Nach seinem spektakulären Urteil vom Oktober letzten Jahres (s. Uruguay-Magazin v. 18. 10. 2009) hat der Oberste Gerichtshof Uruguays heute dieses Gesetzeswerk erneut für verfassungswidrig erklärt, und zwar einstimmig, in 20 Fällen von "Verschwundenen".

Die Regierung Mujica ihrerseits treibt ein Gesetzesvorhaben voran, durch das die wichtigsten Klauseln des Straffreiheitsgesetzes vom Parlament als verfassungswidrig erklärt und damit annulliert werden sollen.

Foto: Angehörige und Freunde von "Verschwundenen" fordern Aufklärung der Fälle und Gerechtigkeit.

 
Kultur

Besucher- und Verkaufsrekorde: Die Expo Prado 2010

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 21. September 2010

Foto: Die hörnerlosen Hereford-Rinder sind die in Uruguay am weitesten verbreitete Rinderrasse.Am Sonntag ging die Expo Prado 2010 zu Ende, die vom 8. bis 19. September in Montevideo stattfand in ihrer bereits 105. Edition.

Seit vielen Jahren schon ist diese jährlich stattfindende, wichtigste Landwirtschaftsmesse Uruguays zu einem Spiegel der gesamten uruguayischen Wirtschaft und auch Gesellschaft geworden.

Foto: Die hörnerlosen Hereford-Rinder sind die in Uruguay am weitesten verbreitete Rinderrasse. Weitere hierzulande übliche Rassen sind Aberdeen Angus, Holando, Jersey, Fleckvieh u.a.m.

 
Wirtschaft

Streiks, Streiks und noch mehr Streiks

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 26. August 2010

Foto: Mülltonne in Montevideo. Seit Tagen ist die Müllabfuhr im Streik.Heute war in Uruguay Streiktag der öffentlich Bediensteten. Es fand weder Schulunterricht statt noch wurden Ehen geschlossen. Alle staatlichen Dienstleistungen waren paralysiert. Um 11 Uhr fand vor dem Regierungsgebäude an der Plaza Independencia eine vom Dachverband der Staatsangestellten (COFE) organisierte Protestveranstaltung statt.

Natürlich geht es dabei um eine Erhöhung der Löhne und Gehälter. Die Debatten um die Verteilung des Natiionalbudgets sind hier noch in vollem Gang, und damit ist sozusagen "Streiksaison".

Foto: Überfüllte Mülltonne im Zentrum Montevideos. Seit Tagen ist die Müllabfuhr im Streik.

 
Politik

Millionenschiebereien in der Marine: Knast für den Ex-Oberbefehlshaber und andere Offiziere

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 25. August 2010

Foto: Die Strafrichterin Graciela Gatti, Montevideo, Uruguay.Sie hatten Phantasie-Einkäufe getätigt und damit Staatsgelder in die eigenen Taschen gewirtschaftet. Jetzt schickte die auf organisiertes Verbrechen spezialisierte Strafrichterin, Graciela Gatti, den ehemaligen Oberbefehlshaber der uruguayischen Marine und weitere hohe Offiziere dafür in den Knast - ein historisches Urteil in der 200jährigen Geschichte der uruguayischen Seestreitkräfte (s. El País v. 21. 8. 2010).

Foto: Die mutige Montevideaner Strafrichterin Graciela Gatti. Sie hat z.B. auch den Prozeß gegen den Ex-Diktator Juan María Bordaberry geführt (s. Uruguay-Magazin v. 20. 2. 2010).

 
Sport

Argentinien und Uruguay bewarben sich für die Fussball WM 2030

Geschrieben von Ralph   
Erstellt: Sonntag, 22. August 2010
Argentinien und Uruguay bewarben sich für die Fussball WM 2030. Der Minister für Sport in Uruguay, Hector Lescano, hat ein von beiden Ländern unterzeichnetes Bewerbunsschreiben bei der FIFA eingereicht.
 
Wirtschaft

UruPaBol - Geplante energetische Integration zwischen Uruguay, Paraguay und Bolivien

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 17. August 2010

Foto: Die Staatspräsidenten Evo Morales (Bolivien), Fernando Lugo (Paraguay) und José Mujica (Uruguay) am 15. August 2010 in Asunción.Bei ihrem vorgestrigen Treffen in Asunción haben die Staatspräsidenten von Bolivien, Paraguay und Uruguay ihre Absicht bekräftigt, die Integration der drei Länder im Energiesektor voranzutreiben.

Die Präsidenten Evo Morales (Bolivien) und José Mujica (Uruguay) waren zu den Feierlichkeiten anläßlich des zweiten Jahrestages der Regierungsübernahme von Fernando Lugo in die paraguayische Hauptstadt gekommen und nutzten die Gelegenheit zu einem trilateralen Meeting.

Foto (v.l.n.r.): Die UruPaBol-Staatschefs Evo Morales, Bolivien, Fernando Lugo, Paraguay und José Mujica, Uruguay, bei Ihrer Zusammenkunft am 15. August 2010.

 
Geschichte Uruguays

US-Regierung drängte auf Geiselerschießungen

Geschrieben von Ralph   
Erstellt: Dienstag, 17. August 2010

Geheimdienstpapiere: Nixon-Führung wollte in Uruguay gefangene Rebellen ermorden lassen, um einen Agenten zu retten. Schlaglicht auf aktuelle Konflikte

Die US-Regierung hat nach der Entführung ihres Agenten Daniel Mitrone durch Mitglieder der Organisation MLN-Tupamaros 1970 in Uruguay darauf gedrängt, gefangene Rebellen zu ermorden. Das geht aus Regierungs- und Geheimdienstdokumenten hervor, die mit Hilfe des US-amerikanischen Informationsfreiheitsgesetzes publiziert werden konnten. Mit den Dokumenten wird zugleich die Existenz von Todesschwadronen in dem südamerikanischen Land belegt. Sie könnten damit erhebliche Auswirkungen auf die juristische Aufarbeitung der Geschichte Uruguays haben.

 
Politik

Problemlösung oder Problemschaffung? Uruguay wird 25% seiner Häftlinge entlassen

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 13. August 2010

Foto: Feuer und Flamme: Der Knast von Rocha.Die Regierung Mujica will 25% der Gefängnisinsassen entlassen, um so dem Problem der hoffnungslosen Überbelegung der uruguayischen Haftanstalten entgegen zu wirken.

Anlaß: Im Morgengrauen des 9. Juli waren zwölf Häftlinge bei einem Brand im Gefängnis der Stadt Rocha um's Leben gekommen, weitere acht mussten in kritischem Zustand in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Ausgebrochen war das Feuer wegen eines Kurzschlusses in einem kleinen Bau von 28 Quadratmetern, in dem 20 Gefangene untergebracht waren (s. El País v. 9. 7. 2010).

Foto: Der in Flammen stehende Bau der Haftanstalt der Stadt Rocha, Uruguay. Daß hier überhaupt jemand lebend rauskam, grenzt an ein Wunder.

 
Leben

Schildbürgerstreich? Abschaffung der Telefon-Vorwahlnummern in Uruguay

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 11. August 2010

Bild: Willkommen in Schilda.Schon seit einiger Zeit im Gespräch (s. Sociedad Uruguaya v. 14. 3. 2010), wird sie nun am 29. August Wirklichkeit werden: die landesweite Vereinheitlichung der Telefonnummern in Uruguay.

Bild: Willkommen in Schilda!

 
Leben

Neue Straßen für die Ciudad de la Costa

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 6. August 2010

Foto: Typische Erdstraße in El Pinar, Ciudad de la Costa, Uruguay.Wie die Intendencia von Canelones jetzt angekündigt hat, sollen die Erdstraßen der gesamten Ciudad de la Costa asphaltiert werden. Die Gesamtinvestition wird sich schätzungsweise auf 170 Mio. US-Dollar belaufen und auch die Verlegung von Abwasserrohren beinhalten.

In einem Monat sollen die Arbeiten beginnen. Bis Ende 2012 sollen sie abgeschlossen sein.

Foto: Typische Erdstraße in El Pinar, Ciudad de la Costa, Uruguay. Nach Regen kann es hier schon ziemlich holperig werden. Bis Ende 2012 soll alles asphaltiert sein...

 
Sport

Kaiser Diego: Forlán bester Spieler der WM Südafrika 2010

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 12. Juli 2010

Bild: Diego Forlán, stolzer Gewinner des Goldenen Balls der FIFA-WM Südafrika 2010. Er ist die höchste Auszeichnung, die ein Fußballer individuell erreichen kann: der "Goldene Ball" für den besten Spieler einer WM. Gestiftet wird die Prämie von adidas, gewählt wird der beste Spieler von den akkreditierten Journalisten.

Zum besten Spieler der gestern zu Ende gegangenen FIFA-WM Südafrika 2010 wurde der Uruguayer Diego Forlán nominiert. Auf dem zweiten Platz landete der Niederländer Wesley Sneijder, gefolgt von David Villa (Spanien).

Foto: Ein strahlender Diego Forlán! Der uruguayische Stürmer wurde Gewinner des "Goldenen Balls" und damit zum besten Spieler der Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 gekürt.

 
Sport

Himmelblau oder dollargrün? Die uruguayischen Fußballerseelen...

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 9. Juli 2010

Bild: Der Tanz um's Goldene Kalb. Fußball bewegt die Emotionen von Millionen von Menschen... und Milliarden von Euros bzw. Dollars - eine Binsenweisheit, die bei einer Fußball-Weltmeisterschaft gerne in Vergessenheit gerät.

Bei einer WM scheint es um das Sein oder Nicht-Sein ganzer Nationen zu gehen. Doch während Otto Normalverbraucher um seine Nationalflagge tanzt, tanzen die Macher und Protagonisten des Megaevents um's Goldene Kalb.

Bild: Der Tanz um's Goldene Kalb.

 
Politik

Amtseinführung der neuen Ministerpräsidenten und Bürgermeister

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 8. Juli 2010

Foto: Particia Ayala, Frente Amplio, Artigas, Uruguay.Zwischen heute und Samstag werden die am 9. Mai gewählten 19 Ministerpräsidenten (Intendentes) ihre Amtsgeschäfte übernehmen. 12 davon stellt der Partido Nacional ("Blancos"), 2 der Partido Colorado, die andere Oppositionspartei, und nur 5 sind dem Regierungsbündnis Frente Amplio zugehörig.

Unter den Chefs der Länderregierungen werden erstmals in der uruguayischen Geschichte auch Frauen sein, allen voran Ana Olivera (Frente Amplio), die neue Erste Bürgermeisterin von Montevideo, außerdem Patricia Ayala (Frente Amplio) und Adriana Peña (Partido Nacional), die neuen Ministerpräsidentinnen von Artigas bzw. Lavalleja.

Foto: Patricia Ayala (Frente Amplio), die neue Ministerpräsidentin (Intendenta) des Bundeslandes (Departamento) Artigas. Sie ist eine der drei Frauen, die die nächsten fünf Jahre eine der 19 uruguayischen Länderregierungen führen wird.
 
Sport

Südafrika 2010: Uruguays Schicksalsspiel gegen Holland

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 6. Juli 2010

Bild: Abschied mit Würde - Ein Teil der 
uruguayischen Fußball-Nationalmannschaft bei der Fifa-Weltmeisterschaft 
Südafrika 2010.Die Fähnchenverkäufer hatten mehr denn je Hochkonjunktur. Betriebe und Behörden änderten mehr denn je ihre Arbeitszeiten, damit alle noch rechtzeitig zum Spielbeginn nach Hause kamen. Reisebüros und Fluggesellschaften hatten in den letzten Tagen noch beachtlich viele Tickets nach Cape Town verkauft, gleich mit Aufenthalt bis einschließlich Sonntag. Wenn schon, denn schon. "Wir holen den Pokal nach Uruguay", so die enthusiastischen Fans am Airport Carrasco.

Doch die Fußballer aus Holland hatten andere Pläne. Nach einem guten Spiel von beiden Seiten gewann "Oranje" (orangenrot) gegen "Celeste" (himmelblau) 3:2.

Bild: Abschied mit Würde. Uruguays Fußball-Nationalmannschaft wird Südafrika in dem Bewußtsein verlassen das Beste gegeben und viel erreicht zu haben. Am Samstag geht es noch um den dritten Platz...

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 25 von 361
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com