Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Freitag 21.09.18 03:00 | Montevideo: Donnerstag 20.09.18 22:00

Inhalt

Uruguay unter den letzten vier der schwarzen Liste der OECD Steueroasen

Geschrieben von Ralph   
Erstellt: Donnerstag, 2. April 2009

Die Schwarze Liste der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) enthält lediglich vier Länder, die als Steueroasen gelten. Unter ihnen sind Costa Rica, die Philippinen, Malaysia und Uruguay.

Überraschung zum Ende des G-20-Gipfels: Auf der OECD-Liste der verbliebenen Steueroasen stehen nur die Namen von vier Staaten - doch es gibt noch zwei weitere Kategorien.

http://www.focus.de/

http://www.sueddeutsche.de/

Kommentar von Ralph, 3. April 2009:

Hmm. LOL. Smile

Da fängt es doch in meinem grauen Hirn an zu arbeiten...

Herr Sarkozy scheit da einen leicht einseitigen Blickwinkel zu haben.

1) Wenn Uruguay auf dieser Liste jetzt noch erscheint,
warum dann nicht z.B. Paraguay,
um nur ein "unwesentliches" Beispiel zu nennen?
Gibt es in Paraguay etwa gar nichts zu holen?
(Lohnt also nicht)
In Uruguay nichts außer Bankkonten von einigen wirklich Reichen?
(Da gibt es nur Geld,
sogar von den Bushs,
also auf in den Kampf,
weil da gibt es nur Geld zu gewinnen
und nichts zu verlieren)
Warum nicht z.B. Argentinien?
(Hofft er von Argentinien,
welches schon wieder Pleite ist,
ein paar Bodenschätze herausquetschen zu können?)

2) Warum steht eigentlich die Londoner City nicht auf dieser Liste?
Es ist gerade ein Jahr her,
daß der internationale Währungsfonds Großbritannien
als "Offshore-Finanzzentrum" eingestuft hat -
welches Milliarden,
die im Ausland liegen nicht interessiert.
(Wir haben vor damals davon berichtet...
siehe
Steuerparadies Großbritannien)
(Kann es sein,
dass die Queen ihm die Eier kocht,
wenn er es wagt,
dieses Thema auch nur anzusprechen?)

3) Aus: de.wikipedia.org/wiki/OECD :
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD, en.: Organisation for Economic Co-operation and Development, fr. Organisation de coopération et de développement économiques) ist eine Internationale Organisation mit 30 Mitgliedsländern, die sich Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen. Die meisten OECD-Mitglieder gehören zu den Ländern mit hohem pro-Kopf-Einkommen und gelten als entwickelte Länder. Sitz der Organisation ist Paris. (Ach so, der Herr Sarkozy steht dem Club nahe!)

4) Was ist denn dann der Internationale Währungsfonds für ein Ding, kann wohl nur aus den Staaten kommen...
de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_W%C3%A4hrungsfonds
Bingo.
Aber an dem ist ja auch Frankreich ein wenig beteiligt.
Jetzt reisst leider meine Argumentation ab.
Schade.
Auf jeden Fall stinkt das ganze schon wieder, wie immer, gewaltig zum Himmel.
Ich wüsste absolut nicht den geringsten Grund,
warum ausgerechnet Uruguay zu den Top 4
der Steueroasen gehören sollte.

Da ich soeben noch gesehen habe,
dass die OECD der Initiator der Pisa-Studie ist,
wird mir gerade einiges klar,
werde ich demnächst fortfahren.
Ich überlege mir nämlich schon seit Jahren, meine Meinung zum Thema Pisa-Studie niederzuschreiben.
Da habe ich nämlich durchaus Kompetenz mitzureden,
deutlich mehr, als in der Intrigenwelt der Hochfinanziers.
Die schamlosen und verlogenen Pisa-Studien
wollte ich schon lange einmal kommentieren.

LG Ralph 

Kommentar von Ralph, 4. April 2009:

Oha.
Dieses Mal hat die OECD aber schnell
auf meinen Einspruch reagiert... Wink

Uruguay wird von Schwarzer Liste der Steueroasen gestrichen

Möglicherweise wird die OECD ja endlich das
Britische Königreich in die schwarze Liste aufnehmen,
wenn ich untenstehenden Link noch ein paar Mal veröffentliche?

Kürzlich stufte der Internationale Währungsfonds das Königreich als "Offshore-Finanzzentrum" ein - mithin eine Art von Liechtenstein im Meer.

Zitat aus den Artikel:
Hinzu kommt, dass Großbritannien mit den Kanalinseln oder der Isle of Man weitere Paradiese für undurchsichtige Finanzmanöver im Angebot hat. Als die norwegische Regierung im vergangenen Sommer eine globale Koalition gegen international operierende Steuersünder schmiedete, wurde London gar nicht erst zur Teilnahme eingeladen.

LG Cool

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com