Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Dienstag 23.05.17 16:36 | Montevideo: martes 23.05.17 11:36 | Ihre Nachricht an uns | RSS RSS

Inhalt

UruPaBol - Geplante energetische Integration zwischen Uruguay, Paraguay und Bolivien

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 17. August 2010

Foto: Die Staatspräsidenten Evo Morales (Bolivien), Fernando Lugo (Paraguay) und José Mujica (Uruguay) am 15. August 2010 in Asunción.Bei ihrem vorgestrigen Treffen in Asunción haben die Staatspräsidenten von Bolivien, Paraguay und Uruguay ihre Absicht bekräftigt, die Integration der drei Länder im Energiesektor voranzutreiben.

Die Präsidenten Evo Morales (Bolivien) und José Mujica (Uruguay) waren zu den Feierlichkeiten anläßlich des zweiten Jahrestages der Regierungsübernahme von Fernando Lugo in die paraguayische Hauptstadt gekommen und nutzten die Gelegenheit zu einem trilateralen Meeting.

Foto (v.l.n.r.): Die UruPaBol-Staatschefs Evo Morales, Bolivien, Fernando Lugo, Paraguay und José Mujica, Uruguay, bei Ihrer Zusammenkunft am 15. August 2010.

Der paraguayische Kanzler, Héctor Lacognata, unterstrich auf einer Pressekonferenz, daß die Mandatsträger die energetische Integration im Rahmen von UruPaBol vorantreiben möchten ebenso wie andere gemeinsame Projekte wie den Bau einer Erdgaspipeline und den Verkauf von Elektrizität.

Das projektierte Gasodukt wird im bolivianischen Tarija seinen Ausgang nehmen und dann über Paraguay nach Montevideo führen. Bis zum Jahresende soll der genaue Bauplan erstellt sein.

In Paraguay soll eine gemeinsame Erdölraffiniere gebaut werden, deren Derivate auch nach Argentinien verkauft werden sollen.

Mujica seinerseits bekräftigte die Absichten seiner Regierung für die beiden Partnerländer, die keinen eigenen Meereszugang haben, einen Tiefseehafen zu bauen und ihnen diesen zur Abwicklung ihrer maritimen Ex- und Importe zu überlassen (s. auch Uruguay-Magazin v. 14. 7. 2009). Vermutlich wird dieser Hafen in Rocha entstehen, möglicherweise bei La Paloma.

Paraguay hat die Absicht Uruguay Strom aus dem Wasserkraftwerk bei Acaray zu verkaufen. Im Novembrer sollen entsprechende Studien ausgearbeitet sein. Für November ist auch das nächste Treffen der UruPaBol-Regierungschefs projektiert, dieses Mal in Montevideo.

Bleibt nur zu wünschen, daß diese Vorhaben auch konkretisiert werden.

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com