Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Dienstag 13.11.18 06:39 | Montevideo: Dienstag 13.11.18 02:39

Inhalt

Reiseführer San José, Uruguay

Geschrieben von Martin   
Erstellt: Donnerstag, 15. November 2007
Wappen des Departamento San José wappen-san_jos.png

Vom Río San José durchzogen, der von Ost nach West fliesst und in den Río Santa Lucia mündet, liegt das Departement San José im Süden Uruguays und ist weitgehend flach. Entlang der beiden Flüsse bietet sich dem Besucher oft ,durch die üppige Vegetation bedingt, ein Panorama einzigartiger Schönheit. An den Ufern des Río de la Plata mit seinen natürlichen und ruhigen Stränden, der hier mit Steilküsten bis zu 50 Metern aufwartet, reihen sich einige schöner Badeorte aneinander.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Departements wohnen von den insgesamt 100 000 Einwohnern nur ein Drittel in der Hauptstadt des Landes. Traditionell liefert San José den Hauptanteil der Kartoffelernte und ist mit 203 Millionen Litern der größte Milchlieferant des Landes. Infolgedessen werden 40 Prozent aller Käseerzeugnisse in diesem Departement produziert.

fahne-san_jos.png

Karte karte-san_jos.png                                                                                                 Flagge von San José

 

 

Bis 1780 war das Gebiet zum größten Teil in 6 Estanzien aufgegegliedert. Auf Anordnung des Vizekönigs Vértiz brach der Dragonerleutnant Eusebio Vidal mit 26 Ochsenkarren, einer 46köpfigen Siedlergruppe und 204 Indios auf, um ein Dorf an den Ufern des Arroyo San José zu gründen. Am 21. Februar 1811 fand die erste Schlacht zwischen Manuel Artigas und den Spaniern statt, die die Orientalen zu ihren Gunsten entschieden. manuel_-artigas.jpg                                                     

Strassenkarte von San José
Interaktive Karte mit den Orten von San José 
Luftaufnahmen des Departamentos                                                  


San José de Mayo


San José de Mayo, mit 34 000 Einwohnern, eine der ältesten Hauptstädte des Landes, liegt am Río San José. Im Jahre 1904 bezeichnete der Schriftsteller Javier de Viana es als “ La perla del centro ” und man nennt es auch Klein Montevideo. Nur ca. 100 Kilometer von Montevideo entfernt beherbergt San José einige interessante Gebäude und Denkmäler.
Am Plaza Indepedencia (Asambla Ecke Di Martino) steht ein dem Volkshelden Artigas gewidmetes 10 Meter hohes Monument, das etwa 1857 von dem italienischen Bildhauer Dante Costa realiziert wurde. Etwas weiter am Plaza Principal (Asambla Ecke Treinta y Tres) erhebt sich die neoklassische “La Catedral“, die 1875 errichtet wurde. Die Uhr dieser Kirche wurde im gleichen Haus hergestellt wie die des Big Ben in London.Im Zentrum der Stadt, liegt das 1912 eröffnete “Teatro Bartlomé Macció“ mit seiner wechselvollen Geschichte, in dem Carlos Gaudel, der berühmte uruguayische Tangosänger, damals seinen letzten Auftritt hatte.

Fotos von San José
Lageplan von San José
Video

Anreise
Bus mehrmals täglich von Montevideo
Busbahnhof liegt im Zentrum

Oficina de Turismo
18 de Julio 543 und 25 de Mayo
Tel.: 034-28452
Web: www.imsj.gub.uy


Unterkunft:

**Hotel Centro
25 de Mayo 407
Tel.: 034-23901
E-Mail: info@hcentro.com
Preis: 20 USD Doppelzimmer
Hotel Punta Pueblo
Ruta 11 bei km 100 und Ruta 23
Pool, Cafeteria
Tel.: 034-26078
E-Mail: hostal@internet.com.uy
Preis: auf Anfrage 
Hotel Barceló
Colon 680
Tel.: 034-27376
***Hostería del Parque
Ruta 3 bei km 92,5
Inmitten eines 40 Hektar grossen Parkes mit kleinen Seen
Pool, Internet, AC, Fax
Tel.: 034-22339
informes@hosteriadelparque.dom.uy
Preis.: 600 Pesos Doppelzimme
Camping Picada  de Varela
Ruta 3 bei km 95,1
An den Ufern des Río San José, 2 km außerhalb der Stadt
Einfach, geöffnet ab 18. Dezember
Tel.: 034-28452
Preis.: gratis 
Camping Granja Río Pepe
Val del Chico
Ruta 1 v. Montevideo, dann Ruta 45 Richtung Nord (vorbei an Libertad) nach 8 km links ab zum Cno de la Costa (ausgeschildert) ca. 3,6 km
In einem 15 Hektar großen Wald mit direktem Zugang zum Río San José gelegen. Kanuverleih
Tel: 0340-5625 + 099-637929
Preis: verschiedenen Tarife,
          45 Pesos p.P.

 

 

Weitere Campingplätze und Cabañas gibt es in Bocas del Cufre
Ruta 1 bei km 100
Schön gelegener Platz an der Mündung des Arroyo Cufre.
Der Bach ist über viele Kilometer mit dem Kajak befahrbar und bietet weisse Strände.
Geöffnet ab Mitte Dezember
Gut ausgestattet, Parador
Tel.: 0340-9014
Preis: 50 Pesos p.P.

 



Kiyú und Playa Pascual  

Entlang der Steilküste liegend die kleinen Badeorte Kiyú und Playa Pascual, mit ihren weißen Stränden. Sie sind auch im Sommer nicht so hektisch wie die an der Mündung des Río de la Plata oder an der Atlantikküste liegenden. Hier steht der familiäre Part mehr im Vordergrund, doch die Landschaft lohnt es allemal einen Abstecher zu machen.

Fotos der Balnearios
Plan des Balnearios Boca de Cufré
Plan des Balnearios Kiyú

Unterkunft:

Camping Predio Municipal
Ruta 1 bei km 61
Sehr einfach
Preis: gratis
Parador Chico
Ruta 1 bei km 61
Fahrrad- und Pferdeverleih
Tel.: 034-7078 + 099-697887
E-Mail: paradorchicokiyu@hotmail.com
Preis: 80 Pesos pro Zelt 
 Complejo Juan XXIII
Ruta 1 bei km 61
Grosses Areal,
Im Sommer Anziehungspunkt ganzer Horden
Nur mit Reservierung
Tel.: 0340-5133
Preis: auf Anfrage
Playa Pascual
Ruta 1 bei km 32, 60 km von San José
Großer breiter Strand, gut ausgestattet
Campen, wo es einem gefällt, ganz einfach
Tel.: 02-347205
Preis: auf Anfrage

Kiyú

Am km 61 der Ruta 1 liegt die Abzweigung zum Badeort Kiyú, der an einem 5 km langen, feinen, weissen Sandstrand liegt und von den Einheimischen, die der hektischen Betriebsamkeit der Atlantikküste entfliehen wollen, im Sommer gern besucht wird.Oberhalb der bis zu 40 m hohen Steilwände, die die Strände umschliessen kann man besonders im Frühjahr und im Herbst auf kleinen Pfaden ungestört wandern. Das weitreichende Panorama und die Vegetation wird von den Besuchern besonders geschätzt. Früher nur einsame Strände, gibt es jetzt 2 Restaurants. Häuser sind nur über einheimische Immobilienhändler ausserhalb der Saison zu mieten (ca. 350 Pesos täglich).Busverbindung von Montevideo, San José und Colonia

 


Sierra de Mahoma


Für Wanderlustige ist die Sierra de Mahoma besonders empfehlenswert. Diese beginnt an der Ruta 23 bei km 126  beziehungsweise an der Ruta 11 bei km 43. Ein Steinbogen zeigt den Eingang. Dieses Mar de Piedra erstreckt sich über 13 Kilometer zwischen den Flüßen Mahoma Chico, Coronilla und dem Río San José. Es wird durch große Granitsteinbrocken geformt, die Höhlen, Spalten und andere geologische Formen aufweisen und eine Höhe bis zu 180 Metern erreichen. Ein wahrer Fundort für Geologen und Geobotaniker.

Eingang zur Sierra Mahoma
Bilder der Sierra Mahoma

Unterkunft:

Chacra de los Ombués
Ruta 3 bei km 78
Wanderungen, kreolische Küche, Weinproben
Tel.: 0340-2269
Granja Lomas de Tala
südlich von San José
Wanderungen und geführte Touren
Tel.: 034-21647
Preis: auf Anfrage
Estanzia Don Joaquin
Ruta 1 bei km 94
Inmitten eines 600 Hektar großen Park gelegen
Pool, Fischen Fotosafaris, Video, Kanu, Mountainbiking, u.v.m.
Sehr gute Estanzia
Tel: 034-92007 + 099-340858
Web: www.donjoaquin.dom
Preis: 40 USD p.P. Vollpension
Estanzia Los Macachines (Paraje La Boyada)
Ruta 1 bei km 93,5, 11 km von Calda Paullier
Ganzjährig (außer Jan. + Febr) geöffnet
Wanderungen, Kutschfahrten, Reiten
Tel.: 0340-9074 + 02-6001950

 
Copyright 2007 Martin Schmitt.
Die Grafiken sind dem Wikipedia-Projekt entnommen und

unterliegen der GNU Free Documentation License.

Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren dieser

Grafiken ist unter den Bedingungen der

GNU Free Documentation License, Version 1.2 oder einer späteren Version,

veröffentlicht von der Free Software Foundation, erlaubt.

Eine Kopie des Lizenztextes ist unter dem Titel

GNU Free Documentation License enthalten.

 

Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com