Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Dienstag 13.11.18 22:08 | Montevideo: Dienstag 13.11.18 18:08

Inhalt

Reiseführer Durazno, Uruguay

Geschrieben von Martin   
Erstellt: Donnerstag, 15. November 2007

Das Mesopotamien Uruguays wird gebildet durch den Rio Negro und den Rio Yi. Das Leben der Einwohner dieses Departements wird grösstenteils vom Wasser bestimmt, denn entlang des Rio Negro, der Uruguay in  Nord und Süd teilt, befinden sich die drei Kraftwerke Rincón de Bonete, Baygorria und Paso del Palmar. Kleine Inseln und Halbinseln, auf denen sich seltene Pflanzenarten ansammelten, liegen hier in einem riesigen Süßwassermeer. 

 wappen-durazno.png  Wappen des Departamento Durazno. 

 

Flagge des Departamentfahne-durazno.pngo Durazno 

 

Es ist das drittgrößte Department mit einer Bevölkerungsdichte von 4,8 Einwohner pro Quadratkilometer, wovon die Hälfte in der Hauptstadt lebt. Die Hauptwirtschaftsquellen sind die ausgedehnte Milchwirtschaft und Vieh- und Schafzucht, mit den dazugehörigen Spinnereien, sowie die wachsende Holzwirtschaft (vorwiegend Eukalyptus). Die Haupttouristenattraktionen sind die langen Strände entlang der Flüsse, eingebettet in Parklandschaften, die Estancien, sowie die zahlreichen Festivals, die jährlich hier stattfinden.

karte-durazno.png 

                                                                                                            Karte

 

 

 

 Durazno ist ein geschichtsträchtiges Departement und war Schauplatz wichtiger historischer Episoden des Landes.Die Ureinwohner waren Minúanos, Charrúas und Yaros, die von der Jagd und dem Fischfang lebten. Als sich die von den Spaniern freigelassenen Pferde und Rinder stark vermehrten, kamen die Portugiesen aus Brasilien und jagten mit Hilfe der Indianer die Rinder, von denen sie erst die Felle und später auch das Fleisch verkauften. Diese Indianer stellten für die Spanier, Missionare und Guaraníes eine Gefahr dar, die sie dann nach jahrelangem Geplänkel im Jahre 1702 in der Schlacht del Yi beendeten, indem sie der Vorherrschaft der Ureinwohner ein Ende setzten.
Am 19.April 1829 begann General Juan A. Lavalleja zusammen mit General Rivera den Befreiungskampf gegen die Brasilianer und im Jahre 1828 wurde Uruguay unabhängig. Während den beiden Amtsperioden (1830-1834 und 1839-1843) des Generals Rivera war Durazno Präsidentensitz.

Strassenkarte von Durazno
Kartenmaterial von Durazno

Kartenmaterial von Durazno
Strassenkarte von Durazno
Fotos von Durazno

Durazno

 

Durazno (30 000 Einwohner), die freundliche am Rio Yi gelegene Hauptstadt, wurde 1827 von General Rivera aus strategischen Gesichtspunkten dort gegründet, um den Feind, der aus dem Norden kam, entgegenzuwirken.
Auffällig in der Stadt sind die schönen Kolonialbauten, insbesondere die Iglesia de San Pedro, die schon zweimal neu aufgebaut werden musste, nachdem sie 1967 zum letzten mal einem Brand zum Opfer fiel.
Desweiteren ist ein Besuch im historischen Museum Casa de Rivera gegenüber der Plaza de Indepedencia und des zoologischen Gartens mit einheimischen Vogelarten, an der Ruta 5 zwei Kilometer südlich der Stadt gelegen, zu empfehlen. 
Um sich zu entspannen bietet Durazno entlang des Yi zahlreiche, weisssandige Badestrände, an denen man sich auch zur Erkundung der Gegend Kanus mieten kann.
Video der Stadt

 

strand-el-sauzal.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Hauptevents in Durazno im Parque de la Hispanidad:
Festival der Folklore am ersten Februarwochenende "Todo el Uruguay canta en Durazno"
"Pilsen Rock" mit jährlich bis zu 80 000 Zuschauern, auch die deutsche Band die Ärzte hatte schon ihren Auftritt
Im November dann die Tropical Movida.

Exkursionen und Tagesausflüge bieten:

Albatros Tour
W. Ferreyra 471
Tel.: 0362/4433
  Art Viajes
Eusebio Prinz 982
Tel.: 0362/4114
 Avemar
Basilio Muñoz 673
Tel.: 0362/7988
 Radalú
Capuano 1186
Tel: 0362/6107

Anreise: Busterminal Oribe y 18 de Julio Zahlreiche Busunternehmen bieten Fahrten in fast alle naheliegenden Städte an.Tel.: 0362/8716 

Touristeninformation: Busterminal Tel.: 0362/0176Oficina Ruta 5 bei km 181 Tel.: 0362/0926 Unterkunft:
Es gibt viele private Gästehäuser, die man im Touristenbüro nachfragen kann.

Liste einiger Privatunterkünfte 
Liste und Preise der Estanzien

**Hotel Durazno
Luis A. Herrera 937
Tel.: 0362/2040
E-Mail: hoteldu@adinet.com.uy
Hotel Country House
Batalla de las Piedras 284
Tel.: 0362/9273
Kabel –TV
Preis.: 730 Pesos Doppelzimmer
Estanzia Los Robles
Ruta 5 nach dem Zoo
Tel.: 0362/2225
Chacra El Nazareno
Ruta 5 bei km 180, 100 m vom Parque de la Hispanidad
Reiten, Fischen, Ausflüge, Englisch
Bettwäsche muss man mitbringen
Tel.: 0362/0338
Los Galpones
Ruta 100 bei km 203, 22 Kilometer von Durazno
Reiten, Fischen
Tel.: 0362/5770
Santa Bernardina
Santa Rosa Ruta 14 bei km 185
Landwirtschaftsausstellung
Swimmingpool, Reiten, Fischen, Wanderungen
verschiedene Wohnmöglichkeiten (1 Suite und 6 Zimmer)
Tel.: 0362/3762
E-Mail: turcaors@adinet.com.uy
Preis: 60 US-Dollar mit Vollpension im Sommer
 
Camping Treinta y tres Orientales
1 km hinter dem Deportivo Municipal an der Ruta 5
am Strandbad El Sauzel an den Ufern des Yi
15 Hektar groß, schattige Plätze, mit allen Facilitäten,
 Fahrradverleih, Bootsverleih, Bibliothek.
Geöffnet von Dezember bis März
Tel.: 0362/4500
E-Mail.: imdobras@adinet.com.uy
Preis.: 30-70 Pesos p.P.

 

Villa del Carmen

Villa de Carmen ist ein Ort mit 1 500 Einwohnern an der Ruta 14. Am Ortseingang liegt eine Höhle mit eigenartiger Gästeinsformation, direkt daneben ein Campingplatz an einem blauen See, inmitten eines 16 Hektar großen Parks.

Anreise: mit dem Bus von Durazno

Unterkunft

Herberge Establecimiento La Aloborada
Ruta 14 bei km 100
Tel.: 0362/3040
Estanzia El Silencio
Ruta 14 bei km 166, 2 Kilometer Feldweg Richtung Nordost, vor der Brücke über den Arroyo Maciel.
Reiten, Boot- und Kanuverleih
Tel.: 0360/2270
E-Mail.: silencio@adinet.com.uy
Estanzia Colos de Caza
Jagen
Infos: www.e-transhotel.com
E-Mail.: ofvienta@adinet.com.uy

 

Sarandí del Yi

In der Nähe von Sarandí del Yi, einem kleinen Ort im Osten des Departements, befindet sich die sehenswerte Kapelle Capilla de Farruco. Sie liegt zwischen dem Arroyo Las Cañas und Cordobés und wurde 1797 von dem Galizier Francisco Rodríguez El Farruco “der Draufgänger“ errichtet. Die Kapelle ist fast 20 Meter lang, 5 Meter breit und die Wände sind aus 90 cm dicken Steinen und gleichen eher einem Bollwerk. Heute dient sie als Veranstaltungsort für spanische Tänze.  

Fotos von Sarandí del Yi

 

Unterkunft:

 Hotel y Cabañas Refugios
Manuel Oribe 682
Tel: 03679452

 

Copyright 2007 Martin Schmitt.
Die Grafiken sind dem Wikipedia-Projekt entnommen und
unterliegen der GNU Free Documentation License.
Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren dieser
Grafiken ist unter den Bedingungen der
GNU Free Documentation License, Version 1.2 oder einer späteren Version,
veröffentlicht von der Free Software Foundation, erlaubt.
Eine Kopie des Lizenztextes ist unter dem Titel
GNU Free Documentation License enthalten.
 

Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com