Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Dienstag 17.07.18 21:34 | Montevideo: Dienstag 17.07.18 16:34

Inhalt

Sprachen studieren im Ausland

Geschrieben von Martin   
Erstellt: Samstag, 19. Januar 2008

Im Ausland Sprachen studieren ist nicht billig. Zwar gibt es Zuschüsse und finanzielle Hilfen für die Studenten, doch ist eine Anstellung in einem Betrieb immer noch die am meisten gewählte Form, um sich sein Sprachstudium zu finanzieren.

Man kann nicht sagen, dass das Leben im Ausland billig ist, doch gibt es eine Reihe von Ländern wo man günsiger studieren kann als in Deutschland.

Die teuersten Städte sind Tokio, London, Moskau und Genf, während sich Städte wie San Fransisco, Lyon oder Montreal durch ihre relativ günstigen Preise auszeichnen. In  Grossbritanien z. B. betragen die wöchentlichen Lebenshaltungskosten im Durchschnitt ohne Unterkunft und Schule für die Jüngeren etwa 80 Euro und für Erwachsene 165 Euro. Ähnlich verhält es sich mit den Preisen in den USA und Deutschland. Andere Länder wie Irland, Frankreich und Australien sind da etwas günstiger, doch hängt das auch wiederum stark von der Art der Unterbringung ab.

Für diejenigen, die nur einen kurzen Sprachkurs ( 4 Wochen, 20 Wochenstunden) planen, müssen mit einem Etat von 1500 Euro bis 2000 Euro rechnen, inklusive Unterbringung in einer Gastfamilie, Versicherung usw.

Eine andere Variante wäre es, die Sprachlehrer direkt ins Haus kommen zu lassen, was allerdings die Kosten auf 1300 Euro pro Woche ansteigen liesse.

Eine oft gewählte Form ist ein Sprachkurs in Kombination mit einer Arbeit. Besonders im Dienstleistungs-, Hotel- und Tourismusgewerbe gibt es Möglichkeiten Arbeitsplätze zu finden. Ein perfekter Sprachstandart ist nicht unbedingt Vorausetzung für eine Einstellung, doch gilt, je höher die Vorbildung, um so grösser ist die Chance ein Anstellung zu finden. In der EU  werden im Schnitt für derartige Arbeiten bei einer 40 Stundenwoche zwischen 500 und 600 Euro im Monat gezahlt (Unterbringung, Versicherung u.a. inklusive).

Vor allem im Hotelgewerbe kommt vielfach noch die Vollpension hinzu.

Eine andere Möglichkeit Geld zu sparen ist, den Sprachkurs in einem der staatlich subventionierten Sprachzentren zu absolvieren. Kostenersparniss bis zu 1400 Euro pro Trimester liegen durchaus im Bereich des Möglichen. Leider ist es vielfach unmöglich diese Art der Sprachkurse in den Sommermonaten durchzuführen, da die Institute dann meist geschlossen sind.

Auch bieten diverse Unternehmen verschiedene Möglichkeiten von Sprachkursen an. Vorteile bei dieser Art, sind die bequemen Zahlungsmodalitäten, und das jeweilige Unternehmen kümmert sich um die Unterkunft und die Arbeit. (Familien, Farmen usw.) Die Kosten sind allerdings nicht unerheblich.

In Ländern wie den USA, Grossbritanien oder Irland besteht die Möglichkeit die gewünschte Sprache auf einer Farm zu erlernen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 120 Euro im Monat für die Unterbringung und zusätzlich kann man sich noch einen Monatslohn von bis zu 600 Euro erwerben.

Auch in Uruguay kann man günstig spanisch und andere Sprachen erlernen, verschiedene Webseiten bieten eine Vielfalt von Variationen an.

http://www.spanishcourses.info/countries3/UY3_Uruguay_ES.asp

http://www.todo.com.uy/guia2.php3?nidrubro=128013&nidpadre=128000

http://www.ile-montevideo.com/index_es.shtml


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com