Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Mittwoch 19.09.18 09:55 | Montevideo: Mittwoch 19.09.18 04:55

Inhalt

Der universelle Geist und der Triumph im Leben

Geschrieben von Martin   
Erstellt: Mittwoch, 12. Dezember 2007
Teil 5: Der universelle Geist und der Triumph im Leben.

Das soziale Zusammenleben basiert notwendigerweise auf der Funktionsfähigkeit des Geistes. Es ist daher wichtig tief die verschiedenen Ebenen des Geistes auszuloten und zu kennen. Die Gedankensphäre in der der Mensch lebt ist nicht eingeschlossen in einen limitierten Umfang des Gehirns, wie vielerorts angenommen wird. Ein Mensch, der mit solch einem begrenzten Geist versehen wäre könnte kein Licht, keine Sonne ja nicht einmal die Personen, die um ihn herum wären, wahrnehmen. Nichts von dem würde in dem Geist eines solchen Menschen vorhanden sein. Das erklärt sich durch die Tatsache, dass der Mensch nichts wahrnehmen kann, das nicht schon im voraus in seinem Geist existiert. Schon Emanuel Kant erkannte in seiner „Kritik der reinen Vernunft“ : Das Äussere ist das Innere.
Das ganze Universum existiert im kosmischen Geist. Die gesamte mentale Sphäre jeder Person breitet sich im Kosmos aus, bis hin zu den fernsten Sternen. Das ist der Grund warum wir alles Geschaffene hören, sehen und fühlen. Das ist das Motiv, warum wir die fernsten Sterne sehen können. Unsere Gedanken sind nicht nur in unserem Gehirn eingeschlossen, unsere Gedanken breiten sich im gesamten Kosmos aus. Unsere Gedanken durchdringen alles, Welten, Sonnen, Sterne, Personen, Dinge und Sachen, alles ist in den Gedanken eines jeden Menschen.

Der Geist ist universelle Energie.

Der Geist schwingt und vibriert in allem Geschaffenen. Das Gehirn ist nicht der Geist, das Gehirn ist nur eine zentrale Empfängerstation der Nachrichten. In den verschiedenen Religionen spricht man davon, dass die menschliche Seele von einem Körper aus Fleisch und Knochen umhüllt ist. Die Teosofen sagen weiter, dass die Seele ausser dem Körper zudem noch einen mentalen Körper besitzt. Alle westlichen und östlichen Schulen, die sich dem Studium des Okkultismus widmen, lehren ihre Schüler den mentalen Körper zu nutzen und zu handhaben. Der in den Körper eingebundene mentale Körper  kann zu anderen Planeten reisen, um zu sehen was dort passiert. Das gesamte Universum ist in dem menschlichen Geist vereinigt. Wir sind in dem Geist der anderen, deren Geist wiederrum in unserem Geist. Wir teilen die ökonomischen und sozialen Probleme der anderen, weil deren Probleme in uns sind. Der Bettler lebt in dem Geist des Reichen und der findet sich in dem Geist des Bettlers. Alle sind wir versunken im Ozean des universellen Geistes.

Vorstellung und Wille.

Die zwei Pole des Geistes sind „die Vorstellung“ und „der Wille“. Die Vorstellung ist weiblich und der Wille ist männlich. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin die Vorstellung und den Willen zu einer Harmonie zu vereinigen. Mentale Aktion. Der Erfinder denkt in seiner Vorstellung, das Auto, das Telefon usw, und dann später mit seinem Willen, seinem Plasma setzt er diese Vorstellung in die Realität um, schafft etwas greifbares.


Geistige Epedemien.

Wenn ein Mensch geistig genau so gut wie schlecht denkt, so dringen seine Gedankenwellen, die er  aussendet in den mentalen Körper eines jeden von uns. Die Gedankenwellen breiten sich in alle Richtungen aus. Wenn diese Wellen gefüllt sind von Liebe und Weisheit, so profitieren alle davon, die sie empfangen. Wenn die Gedankenwellen durchdrungen sind von Demut und Verehrung gegenüber Gott, so führen sie Trost und Frieden mit zu all denen die leiden.Andererseits schaden vergiftete Gedankenwellen den Geist anderer. Die Gedankenwellen aus Hass, Neid, Missgunst, Luxus, Stolz usw, produzieren mentale Epedemien. Diese Wellen dringen in den Geist schwächerer Geister ein und vergiften sie. Der Fall der „Rebellen ohne Grund“ ist ein gutes Beispiel dafür was mentale Epedemien eigentlich sind. Den Grund für diese Epedemien müssen wir in der Vorstellung suchen, die falsch genutzt wird.
In den Kinos werden massenhaft gewaltätige Filme gezeigt, die sich in dem Geist der Jungendlichen festsetzen. Eltern schenken ihren Kinder Kriegsspielzeug, Plastikgewehre u. ä., und so reflektiert sich alles in dem Geist der Kinder und Jugendlichen, dazu kommen noch die Comics, Pornos usw. und die Folge dieser Einflüsse wird nicht lange auf sich warten lassen. Die Jugendlichen beginnen zu lügen, zu stehlen und zu rauben und werden so zu den „Rebellen ohne Grund“.

Mentale Hygiene

Die mentale Hygiene muss man praktizieren, wichtig ist auch eine Präventivmedizin. Pflegen sie Weisheit und Liebe, beten sie mehrmals täglich, widmen sie sich der Kunst, klassischen Musik, guter Literatur, vermeiden sie brutale Sportspektakel u. ä. Lassen sie nicht zu das ihr Geist von diesen mentalen Epedemien geschädigt wird, seien sie rein in Gedanken, Worten und Taten.

Der Ursprung des mentalen Geistes

Die grosse göttliche Wahrheit entspringt aus der eigenen  Brust dieser Aurora des Universums in dem wir leben, uns bewegen und unser eigenes Dasein haben. Die grosse Wahrheit kennt man nicht selbst, aber durch die Wahrnehnung des lebenden Spiegels der grossen Vorstellung von der Natur werden wir sie selbst kennenlernen. So schaffen wir eine mentale Aktivität, mittels der die grosse Wahrheit ihre unendlichen Bilder kennt, die wunderbar auf der kosmischen Bühne leuchten. Diese Aktivität,die sich von der äusseren Peripherie hin in das Innere bewegt, nennt man universellen Geist. Alle Menschen leben in dem unendlichen Ozean des universellen Geistes. Niemand kann sich mental davon trennen. Jede intellektuelle Aktivität des universellen Geistes stammt von einer Zentripedalkraft ab, und wie jede Aktion eine Reaktion verlangt, so reagiert die Zentripedalkraft, wenn sie im Zentrum auf einen Wiederstand stösst, in dem sie eine Zentrifugalkraft erzeugt, die sich „Kosmische Seele“ nennt. Diese vibrierende „Kosmische Seele“  ist ein Vermittler zwischen dem Zentrum und der Peripherie, zwischen dem universellen Geist des Lebens und der Materie und zwischen der „Grossen Wahrheit“ und seinen Bildern. Ein grosser Gelehrter sagte einst: Der Geist ist das Produkt einer Zentrifugalbewegung der universellen Aktivität angetrieben durch die Zentripedalaktion der universellen Vorstellung.“

Erläuterungen:

Zentrifugalkraft ist die Kraft, die sich vom Zentrum hin zur Peripherie versucht zu entfernen. Zentripedalkraft ist die Kraft, die vom Zentrum angezogen wird, also von der Peripherie hin zum Zentrum. Jede Person kann also Seele erzeugen, wenn wir die Technik der inneren Meditation beherrschen, wenn wir unsere geistige Kraft auf das Innere unsers eigenen Zentrum richten wird der Widerstand, den wir dort finden eine Reaktion auslösen, und je stärker diese Zentripedalkraft ist, die wir anwenden, desto stärker wird auch die Zentrifugalkraft sein, die sich formt. So bilden wir Seele, so wächst die Seele und breitet sich aus. Die starke und robuste Seele transformiert den physischen Körper, sie transformiert ihn in eine subtilere Materie bis er auch Seele wird.

Übung:

Legen Sie sich bequem hin, stelln Sie sich einen weitentfernten aber gut bekanten Ort aus (Park, Strasse, Haus), versuchen Sie mit dieser Vorstellung einzuschlafen. Wenn Sie dann schlafen mit dieser Vorstellung im Geist, realisiert sich diese Vorsstellung, vergessen Sie den Ort wo sich ihr Körper befindet, spiele Sie mit der Kraft ihres Willens und haben Sie Vertrauen in sich selbst. Wandern Sie jetzt durch den imaginären Ort, wandern Sie dort als wären Sie aus Fleisch und Blut. Wenn Sie die Übung korrekt ausführen, werden Sie ihren Körper abspalten und ihre Seele wird Sie zu dem Ort bringen, wo Sie alles sehen und höhren können.
 

 

Webadressenseiten des Gnosiskurses:

Teil  4: Durch Problembewältigung zum Triumph im Leben

Teil 3: Die Macht des Geldes, oder der Umgang mit Reichtum

Teil 2: Die Gnosis hilft bei der Suche nach Glück, Liebe und Gesundheit

Teil 1: Triumph im Leben; alte Geheimnisse neu entdeckt

 

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com