Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Dienstag 13.11.18 06:37 | Montevideo: Dienstag 13.11.18 02:37

Inhalt

Bicentenario: Vor 200 Jahren begann der Kampf um die Unabhängigkeit von der spanischen Krone

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 15. Juli 2009

Vor 200 Jahren, genauer gesagt am 25. Mai 1809, sagte zum ersten Mal eine Gruppe entschlossener Menschen im heutigen Lateinamerika "Basta!" zur Unterdrückung und Ausbeutung durch die spanische Kolonialmacht.

Dieser "Primer Grito de Libertad en América”, der "Erste Ruf nach Freiheit in Amerika", wird in diesem Jahr vielerorts in Lateinamerika begangen, in manchen Ländern, wie Bolivien, mit Feierlichkeiten das ganze Jahr über.

Ort des historischen Geschehens vor 200 Jahren war Charcas, das heutige bolivianische Sucre.

Heute fand in der bolivianischen Hauptstadt LaPaz die Hauptveranstaltung dieser Gedenkfeierlichkeiten statt, unterAnwesenheit zahlreicher lateinamerikanischer Staatschefs undRegierungsvertreter (s. Meldung von TeleSur).

Was kann man dazu sonst noch sagen, was nicht schon jeder wissen könnte, der es wissen will?

Menschen wie Simon Bolivar (Venezuela, 1783 - 1830), José de San Martín (Argentinien, 1778 - 1850), José Gervasio Artigas (Uruguay, 1764 - 1850), sie alle Freiheitskämpfer der 'ersten Generation', über Emiliano Zapata (Mexiko, 1879 - 1919), Augusto César Sandino (Nicaragua, 1895 - 1934) bis hin zu Ernesto Rafaél "Che" Guevara de la Serna (Argentinien, 1928 - 1967) hatten alle ein gemeinsames Ziel: die Selbstbestimmung der Menschen.

Das 'eigentliche' Jahr des Bicentenario und der entsprechenden Feierlichkeiten wird jedoch das Jahr 2011 sein, so auch in Uruguay (s. hier).

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com