Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Sonntag 22.07.18 10:55 | Montevideo: Sonntag 22.07.18 05:55

Inhalt

Aufschrei!!! Das Amazonasbecken wird 21 % seines Urwaldbestandes bis zum Jahr 2030 verlieren

Geschrieben von Martin   
Erstellt: Montag, 25. Februar 2008
Aufsehenerregende Studie über die Konsequenzen der  Abholzung.
Das brasilianische Amazonasbecken kann bis zum Jahr 2030 fast 670.000 km2 Urwald verlieren, was ca. 21% des derzeitigen Baumbestandes entspricht, wenn man mit der aktuellen Abholzung so weiterverfährt. (Auszug: El País)
 amazonas_muendung.png

Der Informationsbericht der Universität von Minas Gerais und dem Institut für Umwelt von Amazonien basiert auf den offiziellen Zahlen der Abholzungszahlen der letzten Jahre, sowie den Einschätzungen über das Vordringen der Anbauflächen und dem Bau von neuen Strassen in die Urwaldregionen.

Der Kahlschlag in den nächsten 23 Jahren in dieser Region, die 1,3 Millionen km2 umfasst, wird zu einer Verminderung der Niederschläge führen, ferner wird es zu einem höheren Ausstoss an giftigen Gasen kommen und die Biodiversität wird immensen Schaden erleiden. Es ist der pessimistischte Fall.  Wenn sich aber die Voraussagen bestätigen, so werden die Schäden für Amazonien und den gesamten Planeten irreperabel sein.
Die gesamten Resultate kamen ans Licht, eine Woche nachdem die brasilianische Regierung zugab, dass der Kahlschlag in grösserem Rhythmus im Amazonasbecken wieder zunimmt. Drei Jahre hintereinander konnte man eine Reduktion der Abholzung verzeichnen. Aber allein in den vergangenen fünf Monaten verlor Amazonien 3.235 km2 an Waldbestand, so die Behördenangaben.


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com