Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Montag 26.06.17 19:21 | Montevideo: lunes 26.06.17 14:21 | Ihre Nachricht an uns | RSS RSS

Inhalt

Tennis: Pablo Cuevas im Halbfinale der German Open am Hamburger Rothenbaum

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 24. Juli 2009

Der Tennis-Qualifikant Pablo Cuevas (23) aus Montevideo sorgt im größten deutschen Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum für Furore.

Nachdem die Nr. 107 der Weltrangliste die deutsche Tennishoffnung, den auf Platz 8 gesetzten Philipp Kohlschreiber (Nr. 24 der Weltrangliste), gestern im Achtelfinale mit 4:6, 6:7 (8:10) vom Platz gefegt hatte, besiegte Cuevas heute im Viertelfinale den Spanier Nicolás Almagro (Nr. 40 der Weltrangliste) klar mit 6:2 und 6:4 und steht damit im morgigen Halbfinale, wo sein Gegner der auf Platz 13 gesetzte Franzose Paul-Henri Mathieu (Nr. 39 der Weltrangliste) sein wird.

Pablo Cuevas aus Montevideo (Uruguay), die Tennis-Überraschung der International German Open am Hamburger Rothenbaum.

(Zur Bildvergößerung bitte hier klicken.)

Foto: Pablo Cuevas aus Montevideo, die Tennis-Überraschung der International German Open am Hamburger Rothenbaum 2009.

Drücken wir dem kämpferischen Uruguayer die Daumen, daß er es in's Finale vom Sonntag schaffen und als Gewinner der International German Open das Siegertreppchen besteigen wird!

Auf jeden Fall wird sich Cuevas' Plazierung in der Tennis-Weltrangliste durch seine Siege in Hamburg deutlich verbessern.

(Quellen: Hamburger Abendblatt v. 24. 7. 2009 und andere.)

Weitere Magazin-Beiträge über Sport in Uruguay:

 

Kommentar von Manfred Burger, Juli 2009:

In's Finale der International German Open am Hamburger Rothenbaum hat er's leider nicht geschafft, unser Pablo Cuevas aus Montevideo. Das gewann gestern der Russe Nikolai Dawidenko.

Aber er hat im Halbfinale am Samstag einen harten und der "Garra Charrúa" würdigen Fight hingelegt gegen seinen Gegner aus Frankreich, Paul-Henri Mathieu, den er aber letztlich, nach einem vielversprechenden Sieg im ersten Satz, nicht bezwingen konnte. 5.400 Zuschauer verfolgten das Match, das der Franzose mit 4:6, 6:3, 7:5 für sich entschied.

Dabei hatte es denkwürdige Szenen im Tennisstadion gegeben: "Mathieu und Cuevas mussten in ihrem Match eine kuriose Situation überstehen. Nach dem zweiten Satz wurde die Partie für 39 Minuten unterbrochen. Trotz des geschlossenen Schiebedaches leckte es bei sintflutartigem Regen an einer Stelle hinter der Grundlinie durch die Membran durch, sodass sich eine feuchte Stelle auf dem Sandplatz bildete.

Gleichzeitig ergoss sich ein "Wasserfall" an einer Stelle auf die Zuschauertribüne. Eine Pumpe, die die Wassermassen aus der Regenrinne entfernen soll, war ausgefallen." (Quelle: dnews.de.)

Merke: Auch in Deutschland ist nicht alles perfekt.

Kommentar von Manfred Burger, Juli 2009:

Wer denkt Pablo Cuevas sei nach seiner Niederlage im Halbfinale der International German Open 2009 am Hamburger Rothenbaum geknickt nach Hause geflogen, täuscht sich gewaltig!

Nicht nach Montevideo, sondern nach Kroatien flog die uruguayische Tennishoffnung, um dort sein Racket in den Studena Croatia Open 2009 zu schwingen. Seine brilliante Performance in Hamburg hat ihn übrigens in der Weltrangliste 33 Plätze nach vorne gebracht, auf Rang 74.

In seinem Debüt in Kroatien hat Cuevas in bekannter Form gestern den Lokalmatador Ivan Doding in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:1 eliminiert (Ovación Digital v. 28. 7. 2009).

Wie es weiter ging und geht, das lesen Sie am besten in El País oder irgendwo im Internet nach, denn das hier ist ein Uruguay-Forum und kein Sportjournal


Foto: Pablo Cuevas (Uruguay) bei den Studena Croatia Open 2009.

Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

 
< Zurück
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com