Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Freitag 18.08.17 03:26 | Montevideo: jueves 17.08.17 22:26 | Ihre Nachricht an uns | RSS RSS

Inhalt

Kaiser Diego: Forlán bester Spieler der WM Südafrika 2010

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 12. Juli 2010

Bild: Diego Forlán, stolzer Gewinner des Goldenen Balls der FIFA-WM Südafrika 2010. Er ist die höchste Auszeichnung, die ein Fußballer individuell erreichen kann: der "Goldene Ball" für den besten Spieler einer WM. Gestiftet wird die Prämie von adidas, gewählt wird der beste Spieler von den akkreditierten Journalisten.

Zum besten Spieler der gestern zu Ende gegangenen FIFA-WM Südafrika 2010 wurde der Uruguayer Diego Forlán nominiert. Auf dem zweiten Platz landete der Niederländer Wesley Sneijder, gefolgt von David Villa (Spanien).

Foto: Ein strahlender Diego Forlán! Der uruguayische Stürmer wurde Gewinner des "Goldenen Balls" und damit zum besten Spieler der Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 gekürt.

Forlán ist der vierte südamerikanische Fußballer, dem diese Ehrung widerfährt. Vor ihm hatten Diego Maradona (Argentinien, 1986) sowie die Brasilianer Romario (1994) und Ronaldo (1998) einen Goldenen Ball erhalten.

Es hat nicht viel gefehlt und Forlán wäre auch bester Torjäger des Weltcups geworden, hatte er doch mit 5 erzielten Treffern genausoviel vorzuweisen wie die anderen Torschützenkönige. Letztlich bekam den "Goldenen Schuh" (ebenfalls von adidas) aber der Deutsche Thomas Müller zugesprochen (5 Tore, 3 Vorlagen), der sich auch den Hyundai-Preis als bester junger Spieler holte. Den Silbernen Schuh erhielt Weltmeister David Villa (5 Tore, 1 Vorlage), den Bronzenen sein holländischer Kollege Sneijder (5 Tore, 1 Vorlage).

Bei den Torhütern sicherte sich die höchste Auszeichnung, den "Goldenen Handschuh" (adidas), der Spanier Iker Casillas, der während des ganzen Turniers nur zwei Gegentreffer hinnehmen mußte und durch seine glänzenden Auftritte wesentlich dazu beitrug, daß seine Mannschaft den Weltmeistertitel erringen konnte.

(Hier das bewegte Interview, das Forlán kurz nach dem Erhalt der Nachricht der FIFA gegeben hat: de.fifa.com v. 12. 7. 2010.)

Die Uruguayer: Stolz und zufrieden

Orakel-Krake Paul aus dem Oberhausener Aquarium hatte es zwar vorhergesagt (vgl. Der Spiegel v. 12. 7. 2010): Uruguay verlor das vorgestrige Spiel um den dritten Platz gegen Alemania 2:3.

Die Uruguayer sind jedoch trotzdem nicht traurig, ganz im Gegenteil. Das Match Uruguay - Deutschland war einer der Höhepunkte der ganzen WM, und die Menschen hier sind mit der gesamten Kampagne ihrer Nationalmannschaft sehr zufrieden.

"Wir sind weiter gekommen, als die meisten gedacht haben. Unsere Muchachos haben auf dem Spielfeld alles gegeben und guten Fußball gespielt. Wir haben der Welt etwas von unserer Lebensart gezeigt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft und mein Land." Solche oder ähnliche Kommentare kann man allerorten hören, von jung und alt, von arm und reich.

Willkommensfeier im Parlament

Das Charterflugzeug mit der Mannschaft sollte heute um ca. 17.00 Uhr auf dem Carrasco Airport von Montevideo landen. Von dort sollte es in einer riesigen Autokarawane über die Avenida de las Américas, die Rambla, die Calle Paraguay und die Avenida del Libertador bis zum uruguayischen Parlament gehen, wo mehrere Ansprachen vorgesehen waren, unter anderm von Präsident Mujica und dem Vorsitzenden des uruguayischen Fußball-Bundes.

Nun hat jedoch der Flieger rund fünf Stunden Verspätung. So werden die Karawane und Festreden notgedrungen morgen stattfinden müssen.

"Nací Celeste!"

Weil es so schön ist, hier noch einmal das Video "Nací Celeste" ("Ich bin hellblau von Geburt"; Hellblau ist die Nationalfarbe Uruguays und natürlich auch die Farbe der Fußball-Nationalmannschaft). Das Lied und der Videoclip -eigentlich ein Werbespot der Biermarke Pilsen, offizieller Sponsor der uruguayischen Fußball-Nationalmannschaft- geben wie kaum etwas Anderes den uruguayischen Nationalstolz, die Fußballbegeisterung und das hiesige Lebensgefühl wieder.


Hintergrund-Beitrag zum Thema:


Bild: Logo der Fifa-Fußballweltmeisterschaft Südafrika 2010.

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com