Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Freitag 21.09.18 08:44 | Montevideo: Freitag 21.09.18 03:44

Inhalt

Néstor Kirchner ist der neue Generalsekretär der UNASUR

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 7. Mai 2010

Foto: Der 'Saufzinken' Néstor Kirchner erhält von seinem Amtsvorgänger, Rafaél Correa (Ecuador) die Präsidentenwürde der UNASUR-Staaten.Der ehemalige argentinische Präsident und Gatte der aktuellen Präsidentin Argentiniens, Néstor Kirchner, wurde am Dienstag dieser Woche auf einem außergewöhnlichen Gipfeltreffen der UNASUR-Staaten in Buenos Aires ohne Gegenstimmen zum neuen Generalsekretär dieser wichtigsten Organisation aller südamerikanischen Staaten gewählt.

Damit hat das politisch und ökonomisch erfolgreiche Ehepaar Kirchner-Fernández einen neuen Triumph erzielt.

Foto: Néstor Kirchner (links) wird von seinem Amtsvorgänger, Rafaél Correa (Ecuador), zur Präsidentschaft der UNASUR-Staaten gratuliert.

Auch der neue, konservative Präsident Chiles, Sebastián Piñera, gab sein Okay, während José Mujica, der neue Präsident Uruguays, sich der Stimme enthielt, das heißt weder für Kirchner stimmte noch ein Veto gegen seine Wahl einlegte. Wegen Kirchners Rolle bei den Blockaden der Grenzbrücke zwischen Gualeguaychú (AR) und Fray Bentos (UY) hätte der Repräsentant Uruguays allen Grund gehabt gegen Kirchner zu stimmen (s. Jahrelanger Dauerkonflikt zwischen Urugauy und Argentinien).

"Diesem Präsidenten (ihm) fällt es schwer, sich so zu verhalten", sagte Mujica, "aber wir tun das in gutem Glauben (en buena fé) auf eine Verbesserung der Beziehungen zwischen Urugauy und Argentinien."

Da wollen wir doch mal sehen, wann die Grenzblockade am Río Uruguay endlich aufgehoben werden wird.

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com