Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Sonntag 23.04.17 13:54 | Montevideo: domingo 23.04.17 08:54 | Ihre Nachricht an uns | RSS RSS

Inhalt

 
Politik

Bilanz der Regierung Tabaré Vázquez II: Eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 23. November 2009

Foto: Uruguays Präsident Tabaré Vázquez.Die Wirtschaftspolitik ist fundamental für die Entwicklung und Geschicke eines jeden Landes bzw. Volkes und zweifellos einer der wichtigsten Politikbereiche, wenn nicht DER wichtigste überhaupt.

Hier der zweite Teil unserer Serie über die Politik der Regierung Vázquez in Uruguay von 2005 bis 2010.

 
Politik

Bilanz der Regierung Tabaré Vázquez I: Ein anderer Politikstil

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 23. November 2009

Foto: Uruguays Präsident Tabaré Vázquez.In seiner auslaufenden ersten Regierungsperiode hat der Frente Amplio unter der Präsidentschaft von Tabaré Vázquez Uruguay auf vielen Ebenen modernisiert und sich erstmals in der Geschichte des Landes um ALLE sozialen Schichten gekümmert. Wenn die Leute dieses Jahr wieder Frente Amplio wählen, wissen sie warum.

In dieser Artikelserie soll ein kurzer Überblick über einige durchgeführte Maßnahmen und Reformen seit März 2005 gegeben werden, der natürlich nur unvollständig bleiben kann. Fünf intensive Jahre sind eine lange Zeit...

 
Geschichte Uruguays

Politik der Regierung Vázquez: PANES - Soforthilfe für die Ärmsten

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Samstag, 21. November 2009

Foto: PANES-Helfer in Uruguay, April 2005. Der neue Präsident, Tabaré Vázquez, und die ihn stützenden politischen Parteien des Frente Amplio hatten vor den Wahlen einen Wandel der Politik "bis in die Wurzeln", hin zum Sozialen angekündigt. Und sie halten Wort: Während in Europa der Sozialstaat abgebaut wird, wird er hier wieder neu errichtet. Nach über anderthalb Jahrhunderten Politik für die Besitzenden wird nun in Uruguay auch Politik für die Bedürftigen gemacht.

Foto: PANES-Helfer in Uruguay: Voller Idealismus, mit Plakette an der Brust, per Pedes zur nächsten Armensiedlung. Die Einschreibeformulare für das nationale Nothilfeprogramm werden im Karton mitgeschleppt.

(Dieser Beitrag erschien am 14. 6. 2005 auf UrugayInfo.com.)

 
Sport

Uruguays Ticket zur Fußball-WM 2010 in Südafrika!

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 18. November 2009

Foto: Uruguay feiert sein Ticket zur Fußball-WM 2010 in Südafrika. Das Publikum im komplett ausverkauften Stadion "Centenario" in Montevideo raste schon, bevor der Ball überhaupt zum ersten Mal getreten worden war. Feuerwerkskörper stiegen in die Luft, bekannte Schlachtrufe wurden skandiert. Das Spiel gegen Costa Rica war spätestens seit Sonnenaufgang DAS Tagesthema in ganz Uruguay.

Die Partie wurde von ALLEN Fernsehkanälen live übertragen, und natürlich auch im Internet. Sportreporter äußerten Kommentare wie es gebe keinen einzigen Uruguayer, der dieses Spiel nicht anschauen würde, und grüßten so nebenbei auch die im Ausland lebenden -und selbstverständlich ebenfalls zusehenden- Landsleute.

Vor solch einer Kulisse wirkten die Kicker aus Zentralamerika wie Lämmer, die zur Schlachtbank geführt werden.

 
Südamerika

21. Jahrhundert: Wegen Minikleid von der Uni geschmissen!

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 12. November 2009

Foto: Minirock. Die 20jährige Studentin Geisy Arruda wurde von ihrer Uni im brasilianischen Bundesstaat São Paulo suspendiert, nicht weil sie heimlich Bomben bastelte oder die Professoren beschimpfte, sondern weil sie in einem pinkfarbenen Minikleid zur Vorlesung erschienen war und damit ihre männlichen Kommilitonen "provozierte"...

 
Politik

Waffenlagerfund: Shootout in Shangrilá - Wer steckt dahinter?

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 6. November 2009

Foto: Polizeioperation in Shangrilá vor dem Haus des Buchhalters Saúl Feldman. Ein Brand in den frühen Morgenstunden des 31. Oktober im Stadtviertel Aires Puros von Montevideo brachte ein illegales Waffenlager mit rund 600 zum Großteil schweren Waffen an's Tageslicht (die Zahlenangaben schwanken, andere Quellen sprechen von mehr als 1.200 Waffen).

Als der Besitzer des betroffenen Hauses, der Buchhalter Saúl Feldman (61 J., andere Quellen sprechen von 64 bzw. 70 Jahren), von der Polizei in seinem Wohnhaus in Shangrilá aufgefordert wurde, zur Wache mitzukommen, erschoß Feldman einen der drei Polizisten, die ihm die Aufforderung überbrachten, ohne viel Federlesens.

Danach verbarrikadierte er sich in seinem Haus, während die Polizei ein Kontingent zusammen zog. Das nachfolgende Feuergefecht endete erst am Morgen des nächsten Tages.

Und jetzt kochen so manche Politiker ihr Süppchen mit diesem Fall, in dem es bisher nur offene Fragen und keine Antworten gibt.

 
Politik

Wahlkampf in Uruguay: Schlammschlachten auf der Zielgeraden

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 5. November 2009

Spitzenpolitiker der Blancos und vor allem der Colorados haben in den letzten Tagen jede Zurückhaltung abgelegt und eine unglaubliche Schlammschlacht gegen José "Pepe" Mujica losgetreten, den aussichtsreichen Präsidentschaftskandidaten des Frente Amplio bei der zweiten Wahlrunde am 29. November.

Dabei scheinen sie nicht zu merken, daß die einzigen, denen sie damit schaden, sie selbst und ihre Parteien sind.

 
Sport

River Plate im Halbfinale der Copa Sudamericana

Geschrieben von KTS   
Erstellt: Donnerstag, 5. November 2009

Zum ersten Mal seit 2002 steht ein Verein aus Uruguay wieder im Halbfinale der Copa Sudamericana. River Plate setzte sich am späten Abend des 4.11. im Estadio Saroldi, Montevideo nach einem packenden Spiel im Elfmeterschießen mit 7:6 gegen Atlético San Lorenzo, den Tabellensechsten der Argentinischen Liga durch.

Die von der COMNEBOL organisierte Copa Sudamericana ist nach der Copa Libertadores der zweitwichtigste Wettbewerb im südamerikanischen Vereinsfußball – vergleichbar etwa dem ehemaligen UEFA-Cup.

 
Politik

Die Ergebnisse der uruguayischen Wahlen im Einzelnen II

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 2. November 2009

Die oberste Wahlbehörde Uruguays hat gestern die Stimm-auszählungen der allgemeinen Parlaments- und Präsidentschafts- wahlen vom 25. Oktober 2009 beendet.

Dabei hat sich bestätigt, daß der Frente Amplio die absolute Mehrheit in beiden Parlamentskammern errungen hat (s. Die Ergebnisse der uruguayischen Wahlen im Einzelnen).

 
Sport

Nacional bleibt Tabellenführer der Primera División

Geschrieben von KTS   
Erstellt: Montag, 2. November 2009

Alle Ergebnisse des 10. Spieltages vom 31.10 und 1.11

CS Cerrito - River Plate
1:1
CA Peñarol - Defensor Sporting 1:1
CA Fénix - Tacuarembó FC 0:2
Central Español - Liverpool FC 0:0
CA Atenas - Racing Club 0:5
Danubio FC - Montevideo Wanderers 2:3
Rampla Juniors - Cerro Largo FC 0:3
Nacional - CA Cerro 2:0
 
Geschichte Uruguays

Villanueva Saravia: Vom plötzlichen Tod eines Erneuerers der Blanco-Partei

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Donnerstag, 29. Oktober 2009

Er war DER aufstrebende Mann und Hoffnungsträger des Partido Nacional. In den Direktoriumssitzungen seiner Partei trat er auf wie ein Tornado und sprang mit den Altvorderen und Honoratioren der Blanco-Partei um, wie es ihm beliebte. Alle, Freund wie Feind, waren sich sicher, daß er wegen seines Charismas, seiner Willenskraft und seiner unerschöpflich erscheinenden Energie Präsident aller Uruguayer werden würde, und zwar bald, vielleicht schon durch die nächsten Wahlen?

Und dann, im Morgengrauen des 12. August 1998, bereitete Villanueva Saravia Pinto so mir nichts, Dir nichts, wie aus heiterem Himmel, seinem Leben ein Ende, nachdem er am Abend davor noch gutgelaunt an einer Geburtstagsfeier teilgenommen hatte. Der Linkshänder schoß sich mit der rechten Hand in die Schläfe... Seine junge Frau war hochschwanger und gebar nur drei Tage später eine gemeinsame Tochter...

Eine klare Selbstmordsituation, finden Sie nicht? Eine strahlende Zukunft, eine hochschwangere Frau und eine zum Bersten gute Laune...

 
Politik

Die Ergebnisse der uruguayischen Wahlen im Einzelnen

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 27. Oktober 2009

wahlen.jpgNach der ersten Stimmauszählung haben der Frente Amplio mit Kandidat José "Pepe" Mujica in den Präsidentschaftswahlen vom Sonntag im ersten Durchgang 48,16% der Stimmen erhalten, der Partido Nacional (Blancos) mit Luis Alberto Lacalle 28,94%, der Partido Colorado (Colorados) mit Pedro Bordaberry 16,90% und, weit abgeschlagen, der Partido Independiente mit Pablo Mires 2,47%.

Damit wird ein zweiter Wahlgang (Ballotage) am 29. November 2009 notwendig werden, bei dem die beiden bestplatzierten Kandidaten gegeneinander antreten werden: José Mujica und Luis Alberto Lacalle. Pedro Bordaberry hat bereits die Anhänger/innen der Colorados zur Unterstützung der Blancos aufgerufen.

Die in diesem Artikel genannten Ergebnisse können sich noch geringfügig ändern.

 
Politik

Die Wahlen vom 25. Oktober 2009: José Mujica hat gewonnen

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Sonntag, 25. Oktober 2009

Der nächste Präsident Uruguays wird wohl José Mujica (Frente Amplio) heissen. Nach den ersten Hochrechnungen von 20.30 Uhr erzielte er 47% der Stimmen in der heutigen ersten Wahlrunde.

 
Leben

Wahltag in Uruguay

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Sonntag, 25. Oktober 2009

Seit die Wahllokale heute morgen um 8.00 Uhr ihre Pforten geöffnet haben, herrscht in ihnen reger Betrieb. Die TV-Kanäle bringen Wahlsondersendungen den ganzen Tag über, bis die (vorläufigen) Wahlergebnisse feststehen werden, denn heute gibt es in Uruguay nur ein einziges Thema: die allgemeinen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen 2009.

Es ist ein sonniger Frühlingstag. Überall herrscht gute Stimmung.

 
Politik

'Pepe' Mujica wird die Wahlen gewinnen

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 23. Oktober 2009

José "Pepe" Mujica und sein Vize Danilo Astori vom Frente Amplio werden die uruguayischen Präsidentschaftswahlen 2009 gewinnen, entweder schon morgen in der ersten Wahlrunde oder spätestens im zweiten Anlauf Ende November.

 
Leben

SNIS - Das uruguayische soziale Gesundheitssystem

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 21. Oktober 2009

Schon am 1. Januar 2008 trat die erste Phase des "Integrierten Nationalen Gesundheitssystems" ("Sistema Nacional Integrado de Salud" - SNIS) in Kraft, von dem zigtausende von uruguayischen Familien profitieren, v.a. Kinder und Rentner.

 
Politik

Der Oberste Gerichtshof Uruguays erklärte das Straffreiheitsgesetz von 1986 für verfassungswidrig

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Sonntag, 18. Oktober 2009

Der Oberste Gerichtshof Uruguays hat das Straffreiheitsgesetz für Militärs und Polizisten vom Dezember 1986 für verfassungswidrig erklärt.

Das hat interessante Implikationen auch für die Wahlen am kommenden Sonntag.

 
Sport

Fußball: Südafrika 2010 ade?

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 13. Oktober 2009

Soeben hat Uruguay in einem Heimspiel in Montevideo gegen das angeschlagene Team von Diego Maradona 0:1 verloren.

Jetzt kann nur noch ein Wunder Uruguays Teilnahme an der Fußball-WM 2010 in Südafrika retten, bzw. ein Sieg über Honduras oder Costa Rica, je nachdem, wer der Gegner sein wird.

 
Kultur

Die okkulte Seite Uruguays: Umbanda und Voodoo

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Sonntag, 11. Oktober 2009

Hexerei und schwarze Magie sind zentrale Elemente des uruguayischen Alltags, wichtiger noch als Mate-Tee, Asado, Fußball und José Artigas.

Die skeptischen Uruguayer sagen dazu: "Ich glaube nicht daran, aber was es gibt, das gibt es." ("Yo no creo, pero que las hay, las hay.") Soweit die Skeptiker.

Die weniger Skeptischen, und das sind grob geschätzt mindestens zwei Drittel der uruguayischen Bevölkerung, konsultieren regelmäßig Hellseher, Geistheiler und Voodoo-Priester, was nicht heißt, daß die "Skeptiker" das nicht auch täten, gelegentlich...

 
Kultur

Mate-Tee ('Yerba Mate'): Das uruguayische Nationalgetränk

Geschrieben von Redaktion   
Erstellt: Donnerstag, 1. Oktober 2009

Foto: Mate-Trinkerin in Uruguay.Mate-Tee wird zwar auch im Süden Brasiliens getrunken, in Teilen Argentiniens und in Paraguay (dort kalt bzw. mit Eis, wegen der ständigen Hitze), aber in keinem Land der Welt ist der Mate-Konsum so verbreitet wie in Uruguay.

Mate-Tee ist allgegenwärtig im uruguayischen Alltag, zu jeder Zeit, an jedem Ort. Mate ist die Quintessenz uruguayischer Bräuche und Lebensphilosophie. Und dabei ist Mate sehr gesund und schmeckt nicht einmal schlecht.

Nachfolgend alles, was Sie über "Yerba Mate" wissen müssen.

 
Kultur

Tango: Eine uruguayische Erfindung, die die Welt eroberte

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 30. September 2009

Tango ist eine uruguayische Erfindung, die die Welt eroberte. Doch damit die Argentinier nicht beleidigt sind, wollen wie ihnen hier mal eine gewisse Co-Autorenschaft zugestehen ;-)

Seit gestern ist dieser südamerikanische Tanz auch Weltkulturerbe lt. UNESCO.

Und in diesem Artikel werden Sie interessante Dinge über den Tango erfahren, die Sie nie gedacht hätten.

 
Politik

Im uruguayischen Wahlkampf geht es immer mehr rund - und bei den Wählern wächst die Ratlosigkeit

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Mittwoch, 30. September 2009

Seit das Buch "Pepe Coloquios" des Journalisten Alfredo García am 13. September auf der Buchmesse von Montevideo vorgestellt wurde, geht es im uruguayischen Wahlkampf richtig an's Eingemachte.

Welten prallen aufeinander, völlig unterschiedliche Kulturen, repräsentiert von José "Pepe" Mujica, einerseits, und Alberto Lacalle, andererseits.

 
Kultur

Der uruguayische Karneval: Da verblassen die Funkenmariechen!

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 28. September 2009

Auch in Uruguay wird der Karneval offiziell am 11. 11. 11:11 Uhr eingeläutet und endet am Faschingsdienstag bzw. Aschermittwoch.

Dazwischen, davor und danach ist jedoch alles anders, als wir es aus Deutschland kennen, und erinnert viel mehr an Río de Janeiro denn an Köln oder Mainz, weswegen man auch versucht ist den Karneval von Montevideo als "kleine Schwester" des Karnevals von Río zu bezeichnen.

Und nicht zu vergessen: Montevideo ist die Iberoamerikanische Karnevals-Hauptstadt 2009-2010!

 
Kultur

Montevideo ist die Karnevals-Hauptstadt Iberoamerikas!

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 22. September 2009

Karneval in Lateinmerika ist nicht nur Brasilien, mit seinem weltberühmten "Carnaval do Río" und dessen unglaublichen Sambaschulen, oder Bolivien, mit den 'exotischen' Darbietungen der andinen Indiovölker.

Karneval in Lateinamerika ist auch Uruguay. Und dessen Kapitale, Montevideo, ist derzeit "Karnevals-Hauptstadt Iberoamerikas" - mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm.

 
Wirtschaft

V. Messe des Baugewerbes in Montevideo (LATU)

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Dienstag, 22. September 2009

Vom 30. September bis 5. Oktober findet die V. Messe des Baugewerbes ("Feria de la Construcción") auf dem Messegelände des LATU (hinter dem "Portones Shopping") statt mit interessanten Angeboten.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 76 - 100 von 361
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com