Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Montag 26.06.17 19:27 | Montevideo: lunes 26.06.17 14:27 | Ihre Nachricht an uns | RSS RSS

Inhalt

Auftakt-Parade zum uruguayischen Karneval 2011

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Freitag, 28. Januar 2011

Foto: Vanessa Cánepa, die hübsche Karnevalskönigin Uruguay 2011.Um ca. 20.30 Uhr startete gestern die Auftakt-Parade ("Desfile Inaugural") des uruguayischen Karnevals 2011, die die Hauptstraße Montevideos, die Avenida 18 de Julio, für knapp sechs Stunden in einen brodelnden Hexenkessel verwandelte.

Sie begann, wie es sich gehört, mit den drei (!) Karnevalsköniginnen und ihren jeweils zwei Stellvertreterinnen, umrahmt von diversen Vorgruppen. Zwischen 21.00 und 1.00 Uhr gingen dann im Fünf-Minuten-Takt die eigentlichen Karnevalsgruppierungen auf die Piste, die auch am offiziellen Karnevalswettbewerb teilnehmen.

Foto: Vanessa Cánepa (15 Jahre), die hübsche Karnevalskönigin Uruguays 2011 ("Reina del Carnaval"), erst vor wenigen Tagen gewählt (s. Uruguay al Día v. 25. 1. 2011).

Durch einen Klick in das Foto kann man das Bild vergrößern und auch Vanessas Kolleginnen sehen: Stephanie Dominzain (21 Jahre, links), die strahlende Königin der Sambaschulen ("Reina de las Escuelas de Samba"), und Natalia Maciel (15 Jahre, rechts), die dunkelhäutige Königin der Llamadas ("Reina de las Llamadas").

Durch diese farbenfrohe Fiesta zeigte Montevideo wieder einmal mehr, wie sehr der Karneval hier lebt und in der Kultur des Landes verankert ist.

Zehntausende säumten wie bei solchen Gelegenheiten üblich die Straße. Die Sitzplätze, die die Stadtverwaltung entlang der Avenida des 18. Juli hatte aufbauen lassen, waren alle ausverkauft (Kosten: 140,- bzw. 165,- Pesos = um die 6,- Euro; s. Uruguay al Día v. 10. 1. 2011). Fensterplätze in den ersten Etagen der anliegenden Häuser waren sehr begehrt, und so mancher Anwohner hatte seinen Balkon an Schaulustige vermietet.

Der längste Karneval der Welt

Der gestrige Umzug war der Startschuß für den längsten Karneval der Welt, genauer für die für Uruguay so charakteristischen karnevalistischen Bühnenpräsentationen, die sog. "Tablados", die nun 40 Tage bzw. Nächte lang im ganzen Land stattfinden werden. Hauptpräsentationsort ist wie immer das Montevideaner Freilufttheater "Ramón Collazo" im Parque Rodó, wo auch der von einer Jury bewertete Bühnenkarnevalswettbewerb ausgetragen wird.

Dabei gibt es verschiedene Kategorien von Karnevalsgruppen, nämlich Parodistas, Humoristas, Revistas und die für den uruguayischen Carnaval typischsten Formationen: die Murgas sowie die Negros & Lubolos. (Was darunter im Einzelnen zu verstehen ist, steht hier: Der uruguayische Karneval: Da verblassen die Funkenmariechen)

Seinen Höhepunkt wird der diesjährige Karneval wie üblich in dem auf zwei Tage angesetzten "Desfile de las Llamadas" finden (am 3. und 4. Februar 2011), gefolgt von dem Umzug der Sambaschulen ("Desfile de las Escuelas de Samba") am 10. Februar 2011.


Weiterführende Informationen in spanischer Sprache: 


Weiterführende Links in diesem Uruguay-Magazin: 

 


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

 
Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com