Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Berlin: Freitag 22.06.18 20:50 | Montevideo: Freitag 22.06.18 15:50

Inhalt

Die uruguayische 'Cédula de Identidad'

Geschrieben von Manfred Burger   
Erstellt: Montag, 31. August 2009

Nachdem Ihre Einwanderungsformalitäten erledigt sind, erhalten Sie Ihre uruguayische "Cédula", zunächst eine 'vorläufige', in vollem Umfang gültig und für ein Jahr ausgestellt, die als Überbrückung bis zu Ihrer 'endgültigen' Cédula dient.

Eine "Cédula de Identidad" ist Personalausweis, Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis in einem. Sie ersetzt keinen Reisepaß, aber Sie können damit die Nachbarländer in der Region besuchen (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Chile und Bolivien) - zumindest theoretisch.

In der Praxis würde ich mich nicht darauf verlassen, sondern immer den Reisepaß mitführen. Wenn man an einen schlecht gelaunten Grenzbeamten gerät, kann es sein, daß man 'nur mit der Cédula' Schwierigkeiten bekommt.

Der uruguayische Personalausweis wird für Ausländer immer für drei Jahre ausgestellt. Uruguayer bekommen ihn für zehn Jahre. Verlängerungen sind problemlos, aber Sie müssen dazu persönlich anwesend sein.


Weitere Beiträge zu den Themen "Auswandern / Einwandern" und "Leben in Uruguay" in diesem Magazin:

 

Frage vom Aramindo, 11. September 2009:

Hallo allerseits

Wir haben seit Februar 09 die einjährige Cedula. Nun stellt sich uns die Frage wie wir die 3 jährige erhalten....bekommen wir da Bescheid wenn die bereit ist oder müssen wir uns wieder irgendwo melden, und wann ja, wo?
Besten Dank für eure Antworten.
Saludos
Antonio

Antwort von Ralph, 11. September 2009:

Hallo Antonio,

gratuliere zum ersten Posting.

Die einjährige (temporäre) Cédula wird vergeben,
damit man erst einmal überhaupt ein Papier hat,
weil sich die Bearbeitung der eigentlichen eine ganze Weile hinzieht,
weil das Touristenvisum in dieser Zeit mit großer Wahrscheinlichkeit abläuft.
Die temporäre wird ausgestellt, sobald sämtliche notwendigen Papiere oberflächlich geprüft sind.

Die permanente Cédula (unbegrenzt gültig,
aber das Papier wird nur für jeweils 3 Jahre ausgestellt)
ist ein wenig schwieriger.
Hier wird der Antrag erst richtig geprüft.
Insbesonders der Einkommensnachweis kann sich in dieser Phase u.U. schwierig gestalten.

Theoretisch schicken die einem auch etwas zu.
Aber darauf darf man sich NIEMALS verlassen.
IMMER hingehen.

Du stellst Dir diese Frage übrigens 6 Monate zu spät.
Du hättest die permanente sofort nach Erhalt der temporären aktiv forcieren sollen.
Jetzt hast Du ein halbes Jahr verschenkt und gute Karten, bei einer zweiten temporären zu landen.
Die notarielle Beglaubigung deines Einkommens ist abgelaufen, die ist nur 6 Monate gültig.
Geh zum Notar, besorge Dir dort eine neue und fahre damit schnellstens zur Migración.

Dein Fall liegt dort mit Sicherheit auf Halde,
weil Du dich nicht mehr gemeldet hast und die Einkommensbeglaubigung abgelaufen ist.

LG Ralph 

Antwort von Manfred, 13. September 2009

 Hallo Antonio,

es ist ratsam nach der Antragstellung regelmäßig bei der Einwanderungsbehörde vorbei zu schauen und sich nach dem Stand der Dinge zu erkundigen, denn dort kann alles Denkbare und Undenkbare passieren.

Wenn ihr seit Februar nicht mehr dort wart, liegt euer Antrag mittlerweile mit hoher Wahrscheinlichkeit auf "Halde", wie Ralph richtig schrieb, und der notarielle Einkommensnachweis muß erneuert werden, da der nur sechs Monate gültig ist.

Saludos, Manfred


Diese Beiträge könnten Dich ebenso interessieren:

 
< Zurück   Weiter >
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Powered by Gerstmann.Com